Veröffentlicht am

Dunkle Zeiten bestehen

nachzusehen unter: https://www.youtube.com/watch?v=WD5nz0VW1ko

 

Die Frage, die uns quält: Warum müssen die Guten leiden? 

Da war Hiob, der ohne, dass er Schuld hatte litt.

„Der HERR erwiderte: »Dann ist dir sicher auch mein Diener Hiob aufgefallen. Ich kenne keinen Zweiten auf der Erde, der so rechtschaffen und aufrichtig ist wie er, der mich achtet und sich nichts zuschulden kommen lässt.«“   Hiob 1:8

 

Dunkle Zeiten bewältigen – Das können wir am Besten, wenn wir Gottes Herz kennen – Und was er vor hat mit Dir in dunklen Zeiten! Psalm 88 lehrt uns 4 Dinge über finstere Zeiten:

1. Auch Gläubige erleben Dunkle Zeiten!

So wie Hiob, war er ein Gläubiger, den Dunkelheit, Einsamkeit und Unglück getroffen hatte.

„HERR, mein Gott, du allein kannst mir noch helfen! Tag und Nacht schreie ich zu dir!“   Psalm 88:1

 

Er erlebt äußere Dunkelheit durch Umstände:

    • Er verliert alle seine Freunde  Vers 9
    • Er begegnet der Realität des Todes   Vers 11,12

Er erlebt innere Dunkelheit:

Alle Klagepsalmen enden mit einem Lob Gottes. Nur Psalm 88 und Psalm 39 nicht!

„Du hast erreicht, dass mir alle den Rücken kehren, Freunde und Nachbarn gehen mir aus dem Weg. Mein einziger Begleiter ist die Finsternis.“   Psalm 88:19

 

Manche Gläubige akzeptieren nicht den Gedanken, dass Gläubige krank werden oder dass sie von Unglück getroffen werden. Du kannst ein Gläubiger sein und jeden tag beten, aber Deine Dunkelheit hebt sich nicht. Im Gegenteil sie dauert eine lange Zeit. Viele Gläubige sind enttäuscht von Gott und bitter gegen ihn, so wie Heman, so wie Hiob, weil sie unreif sind, weil sie unrealistische Erwartungen vom Leben haben. Doch sie kennen nicht die Worte Jesu:

„In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden!   Johannes 16:33

2. In Dunklen Zeiten können wir am Besten die Gnade Gottes verstehen

Psalm 88 ist kein schönes Gebet. Es ist nicht wohllautend. Kein Lobpreisleiter würde daraus einen Song machen! Es ähnelt einer Anklage gegen Gott und ist voller sarkastischer Sätze:

„Wirst du an den Toten noch ein Wunder tun? Kommen sie etwa aus ihren Gräbern, um dich zu loben? Erzählt man im Totenreich von deiner Gnade oder in der Gruft von deiner Treue?“   Psalm 88:11,12

 

Es endet mit einer Anklage gegen Gott:

„Mein einziger Begleiter ist die Finsternis.“   Psalm 88:19

„Lass ab von mir, dass ich mich erquicke, ehe ich dahinfahre und nicht mehr bin.“ Psalm 39:14

 

Warum hat Gott erlaubt, dass Psalm 88 in der Bibel bleibt? Weil er ein Gott der Gnade ist, weil er weiß, wie wir fühlen und leiden.

3. Dunkle Zeiten sind die beste Gelegenheit, um Größe zu entwickeln

Hiob klagt und sagt bittere Worte gegen Gott. Doch am Ende seines Leids, lobt Gott ihn. Gott ehrt Hiob vor seinen Freunden. Warum tut Gott das, obwohl Hiob so viele Anklagen vor ihn gebracht hat?

Gott ehrt Hiob, weil er zwar geklagt hat, aber hat Gott nie verlassen. Er hat sich in der ganzen Zeit seines Leides an Gott gewandt, obwohl er keine Gegenleistung davon hatte. Satan ist besiegt in meinem Leben, wenn ich innerlich einen Charakter entwickele, der an Gott festhält, auch wenn ich scheinbar nichts davon habe. In Dunklen Zeiten wird unser Charakter transformiert, wenn wir an Gott festhalten. Wir werden verändert von einer egoistischen Person in eine selbstlose Person, voller Stabilität, voller Ausharren, der Stärke und der Größe.

4. Dunkelheit ist immer relativ

Heman und Hiob dachten, dass ihre Dunkelheit endgültig wäre und ewig anhielte. Doch Heman und Hiob sind großartige Lyriker gewesen und haben Literatur geschrieben, in denen sie ihre Not und ihre Gefühle beschrieben, die nach 3600 Jahren millionenfach gelesen wurde. Millionen und Milliarden von Menschen wurden durch ihre Geschichte gesegnet und verändert. Lass uns gemeinsam bitten:

 

Jesus erfülle mich!

Lass die dunklen Zeiten, lass den Druck, den ich erlebe dazu dienen,

dass in mir der Charakter Jesu in diesen Zeiten sichtbar wird:

Selbstlosigkeit: Ich bin dankbar für alle Politiker, Polizisten, Ärzte, Pfleger, Angestellten

in Supermärkten und zeige ihnen das.

Ich interessiere mich für meine Nachbarn, die Alt sind

oder unter Quarantäne sind und kaufe ein für sie.

Beim Einkaufen denke ich nicht zuerst an mich und nehme Rücksicht.

Bei sozialen Kontakten bin ich voller Liebe: Ich bleibe zu Hause und rette leben

und schreibe Briefe, emails, Whatsapp, telefoniere.

Ich kümmere mich um Projekte meiner Church: Flüchtlingskinder 

 

Fragen:

    • Können Gläubige durch dunkle Zeiten gehen?
    • Warum wird in dunklen Zeiten Gottes Gnade für uns sichtbar?
    • Wie könntest Du in dieser herausfordernden Zeit zu einer Person mit Charakter werden?
    • Was ist Dein nächster Schritt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.