David – in der Sonnenhitze des Lebens

Mario Wahnschaffe

3. August 2014
44 Minuten
Aus der Predigtreihe Geprüft in der Sonnenhitze des Lebens
Herunterladen

Lobpreis in den Krisen des Lebens

Lobpreis überwindet die Furcht vor der Herausforderung

Bevor Gott David benutzen konnte und ihn als König für sein Königreich einsetzen konnte, musste er noch zwei Tests bestehen.

Das eine war eine Herausforderung, die größer war, als er selbst.

Seine erste große Herausforderung heißt Goliath.

Saul und Israel konnten Goliath nicht überwinden.

Warum, weil sie nicht stark genug waren?

Nein, das war nicht der Grund, sondern weil sie nicht glaubten, daß Gott ihnen die Kraft geben würde ihn zu überwinden.

Gott führt uns bewußt in Herausforderungen, die größer sind als wir selbst, damit wir auf Gottes Kraft vertrauen lernen und nicht auf unsere eigene.

Saul konnte Goliath nicht überwinden, weil er voller Furcht war.

 1.Samuel 17:24  „Als aber alle Männer von Israel den Mann sahen, flohen sie vor ihm und fürchteten sich sehr.“

Sorge und Furcht sind das Gegenstück zum Lobpreis Gottes.

Es ist Nachsinnen und eigentlich die Anbetung der  Lügen über unserem Leben.

So wie Lobpreis uns schön macht und stärkt,

so macht Furcht uns hässlich und schwach.

Der Feind operiert nur durch Lügen und Flüche, die in uns Furcht erregen soll.  1.Samuel 17:43,44

Saul und Israel hörten ihm zu und fürchteten sich.  1.Samuel 17:11

Und dann sprach Saul dieselben Lügen weiter aus über David. 1.Samuel 17:33

„Du kannst nicht zu diesem Philister gehen, um mit ihm zu kämpfen. Denn Du bist ein junger Mann, aber er ist ein Kriegsmann von seiner Jugend auf.“

David aber überwand seine Furcht und allen Fluch und Drohung durch das Lob Gottes.  1.Samuel 17:45-47

–       Ich komme zu dir mit dem Namen des Herrn der Heerscharen, des Gottes der Schlachtreihen Israels

–       Heute wird der Herr Dich mir ausliefern.

–       Die ganze Erde soll erkennen, daß Israel einen Gott hat

–       Die ganze Versammlung soll erkennen, daß der Herr nicht durch Speer oder Schwert errettet

–       Denn der Kampf ist des Herrn

David proklamierte im Lobpreis die Wahrheit und den Charakter Gottes und gewann Kraft zum Kampf!

Lobpreis überwindet die Mächte der Finsternis  Psalm 149:3-8

Die Gemeinde ist dazu berufen selbst den Mächten und Gewalten der Himmelswelt.   Epheserbrief 3:10

Lobpreis bringt uns in die Gegenwart Gottes und offenbart uns seine Möglichkeiten.

Der der in uns ist ist stärker, als der in der Welt!  1.Johannesbrief 4:4

 

  1. Lobpreis überwindet Schmerz und Enttäuschung

David war durch seine Heldentaten, durch seine Treue zu Saul und durch seine Dienstbereitschaft beliebt und geehrt am Hof.

Er liebte Saul von ganzem Herzen und diente ihm.

Er ahnte nicht, dass Saul mit Neid und Hass auf ihn blickte.

So wurde Saul zum größten Feind in Davids Leben und zur Quelle aller tiefster Verletzung und Demütigung. Lüge, Betrug, Mordabsichten, Verleumdung.

Wie reagieren wir als Christen heute auf Verletzungen?

Die einen von uns fallen in Depression, die anderen in Zorn und Hass.

Wir als Christen haben im Lobpreis eine wunderbare Medizin der inneren Heilung.

Oft sind es gerade die kleinen Anlässe, die uns so tödlich verwunden, von den Menschen, die wir am meisten lieben.

Wie viele Ehen, Familien, Geschäfte und Gemeinden sind zerbrochen aufgrund von Lapalien, unbedachten Worten, die nicht so gemeint waren. Aber weil Menschen eben leicht verletzt sind verursachen sie tiefe Risse in Beziehungen. weil ein verletztes Herz eben so viel Kraft hat. Kraft zur Zerstörung.

David wäre nie König geworden, wenn er sich seiner Todessehnsucht und Depression, oder seinem Hass und Rache hingegeben hätte. Der gleiche böse Geist Sauls wäre auf ihn gekommen.

David aber fand Trost in Verletzung und Enttäuschung im Lobpreis.

Psalm 13:4  David hatte tiefe Sorge und Kummer und er hegte sie in seinem Herzen.

David war gedemütigt aufgrund des Hochmuts seiner Feinde.

„Mach hell meine Augen, dass ich nicht zum Tode entschlafe.“

Verletzung führt zur Depression, Todes oder Schlafsehnsucht. Drogen und Alkohol ist nur der Wunsch, aus dem Schmerz herauszutreten.

Heilung ist im Lobpreis Gottes:

„Ich aber habe auf die Gnade vertraut, mein Herz soll frohlocken über deine Rettung. Ich will dem Herrn singen, denn er hat wohlgetan an mir.“   Psalm 13:6

Lobpreis heilt von der Knechtschaft des Hasses und des Zorns.

Psalm 37:1-11

Entrüste Dich nicht über die Übeltäter, beneide nicht die, die Böses tun.

Laß ab vom Zorn und laß den Grimm! Entrüste Dich nicht! Es führt nur zum Bösen.

Der Zorn und die Rache bringt nur Fluch und Zerstörung, die Verheißung gilt den Sanftmütigen, sie werden das Land besitzen.

 

Wie?

Indem wir einen weiteren Aspekt von Lobpreis entdecken.

Gott loben ist gleich sich entschließen, dass Gott Dinge besser lösen kann als ich.

Heißt das, dass ich keine Verantwortung mehr tragen muss?

Nein das heißt, ich gebe ihm die Dinge ab, die ich nicht ändern kann und über die ich mich vorher geärgert habe.

„Vertraue auf den Herrn und tue Gutes.“   Psalm 37:3

Im Zorn denkt man, man sollte Böses mit noch mehr Bösem zurückzahlen.

Gott aber sagt, dass wir das Böse durch Gutes überwinden werden.

Römerbrief 12:21  „Lass Dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde Böses mit Gutem.“

Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertraue auf ihn und er wird handeln.

Wenn ich in der Versuchung stehe, voller Hass zu richten, werde ich frei, wenn ich mich einer größeren Autorität unterordne, die besser richtet als ich.

 „Habe Deine Lust an dem Herrn, so wird er dir geben, was dein Herz begehrt.”   Psalm 37:4

“Aber die Sanftmütigen werden das Land besitzen und werden ihre Lust haben an Fülle von Heil.“   Psalm 37:11

Wenn ich gefüllt bin mit Gottes Gnade und seinem Heil kann ich besser mit Demütigungen umgehen und sie besser einordnen. Weil ich gewertschätzt und geliebt bin von Gott.

 

  1. Lobpreis in Zeiten des Versagens 

Psalm 51 ist der berühmte Bußpsalm.

Es ist ein Psalm gesungen in der absoluten Tiefe einer Seele die Schuld auf sich geladen hatte.

David hatte die Ehe gebrochen mit Bathseba und als dann ein Kind aus dieser Verbindung gezeugt worden war, hat David unter ganz erniedrigenden Umständen ihren Mann Uria umbringen lassen.

David der Mann nach dem Herzen Gottes, ein erfolgreicher Mann, dem nichts mehr fehlte an politischer Macht. Der Erweckung nach Israel gebracht hatte, so schwer war er gefallen.

Was macht man mit seinem Leben, wenn man solche Schuld hat.

Man wird gequält von seinem schlechten Gewissen.

Man kann sein Herz hart machen nach außen, aber innerlich folgt man seiner Strafe.

Und Sünde hat ihren Preis, bei David war es, dass seine Familie und seine Kinder durch eine tiefe Krise gingen. Zwei seiner Söhne starben dabei. Und eine Tochter wurde vergewaltigt.

Und David in seiner Not folgt nicht der Verdammnis und nicht der selbstauferlegten Sühne, er sucht Gott, aufrichtig und nicht oberflächlich.

„Sei mir gnädig , o Gott, nach deiner Gnade; tilge meine Vergehen nach der Größe deiner Barmherzigkeit!“

Psalm 51:3

Wirkliche Gnade führt uns in tiefere Buße, als Strafe.

Römerbrief 2:4  Es ist die Güte Gottes , die uns zur Umkehr leitet.

Wirkliche Erkenntnis von Gnade und was Gott für uns getan hat, lässt uns die wahrhaftige Größe des Schadens erkennen. Nicht nur gegen Menschen haben wir gesündigt, sondern auch gegen Gott.

Aber David weiß, dass Gott und seine Rettung allein der Weg aus Sünde und Schuld ist.

„Verbirg dein Angesicht vor meinen Sünden, und tilge alle meine Schuld!

Erschaffe mir Gott ein reines Herz, und erneuere in mir einen festen Geist.“   Psalm 51:11,12

1.Korintherbrief 1:30  „Aus ihm aber kommt es, daß ihr in Christus Jesus seid, der uns geworden ist Weisheit von Gott und Gerechtigkeit und Heiligkeit und Erlösung; damit wie geschrieben steht: Wer sich rühmt der rühme sich des Herrn!“

Und David sucht die Nähe des Heiligen Geistes, statt ihn aus Scham zu entfliehen:

„Verwirf mich nicht von Deinem Angesicht, und den Geist deiner Heiligkeit nimm nicht von mir! Laß mir wiederkehren die Freude deines Heils, und stütze mich mit einem willigen Geist.“   Psalm 51:13,14

Die Lüge des Teufels: Wenn Du sündig bist, dann lehnt Gott dich ab, meide die Gegenwart Gottes.

Aber die Gegenwart des Heiligen Geistes im Lobpreis macht uns frei von Sünde.

1.Korintherbrief 14:24,25  „Das Verborgene des Unkundigen, seines Herzens wird offenbar, und so wird er auf sein Angesicht fallen und wird Gott anbeten und verkündigen, daß Gott wirklich unter euch ist.“

Johannesevangelium 16:8 Der Heilige Geist überführt von Sünde.

1.Korintherbrief 6:11 Ihr seid abgewaschen, aber ihr seid geheiligt, aber ihr seid gerechtfertigt worden durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes.

Die Kraft des Heiligen Geistes reinigt uns und hält uns heilig.

Mario Wahnschaffe, Juli 2014



Nächste Schritte

Falls du Jesus in dieser Predigt in dein Leben eingeladen hast, geben wir dir hier einige Ressourcen und Kontaktmöglichkeit, um dich auf deinem Weg mit Gott zu begleiten.

Nächste Schritte