Geschrieben am

Wohin gehöre ich?

3. Reiseziel – Aus der Serie: “Wozu lebe ich überhaupt? Das Ziel meiner Lebensreise”

Predigt von Mario Wahnschaffe am 03.03.2013

-> Diese Predigt von Mario Wahnschaffe als MP3-Datei herunterladen.
-> Das Predigtmanuskript als PPT-Datei erhalten Sie auf Anfrage.

schaf
Schafherde Foto:Emiliano Spada sxc.hu

In unserer postmodernen Zeit ist der Wert der Freiheit und Ungebundenheit sehr kostbar. Dennoch liegt tief in jedem Menschen der Wunsch Teil von etwas Größerem zu sein und das Verlangen einer Familie anzugehören und einem Team, das gemeinsam die Kraft hat, die Welt zum Guten zu beeinflussen.

Das Wort Gottes lehrt über die gewaltige Kraft der Einheit in Gemeinschaft.

  1. Du wurdest für Liebe und Gemeinschaft geschaffen

Gott ist Liebe.

Er ist eins und doch drei zur gleichen Zeit.

Wer die Dreieinheit studiert, der ist erstaunt über den liebevollen Dreiklang und die gegenseitige Wertschätzung und Liebe.

  • Der Geist verherrlicht den Sohn
  • Der Sohn ehrt den Vater
  • Der Vater liebt den Sohn etc.

Auch Gott hat den Menschen zur Liebe geschaffen.

Jesus formuliert die zwei größten Gebote:

Liebe Gott von ganzem Herzen und Deinen Nächsten wie Dich selbst!

  • Wir sind geschaffen dazu Gott zu lieben
  • Wir sind geschaffen dazu unseren Nächsten zu lieben
  • Wir sind geschaffen dazu, uns selbst zu lieben.

Auch der Mensch wurde von Gott in seinem Ebenbild als Dreieinheit geschaffen.

Ein Mensch, der von der Liebe des Vaters im Himmel erfüllt ist, der täglich von Gott Trost, Liebe und Wertschätzung empfängt, fängt an zu glauben, dass er sich selbst als wertvoll empfindet und selbst wertschätzt.

  • Der wird anfangen dankbar zu sein für sich selbst, wie Gott ihn geschaffen hat
  • Der wird dankbar sein für seine Begabungen und Fähigkeiten
  • Der wird sich selbst schön finden und auch seinen Leib als Tempel des Heiligen Geistes behandeln.

Wer diese Liebe und Vergebung von Gott täglich empfängt, der fängt auch an, sich selbst und auch seinen Nächsten mit Liebe und Wertschätzung zu behandeln.

Joh.17:23 Das Gebet Jesu für seine Gemeinde: “…dass sie in eins vollendet seien, damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast.” 

Die Liebe und Einheit untereinander wird die Menschen dazu bringen weder an Gott zu glauben.

  1. Verbunden mit der größten Kraft des Universums

Was Mitgliedschaft nicht ist:

– Dein Name auf einer verstaubten Liste

  • Teil einer kalten Organisation
  • Beiträge zahlen, wo man nicht weiß, wofür
  • Bedeutungslose Rituale und Regeln.

Mitglied wird man nicht durch einen förmlichen Antrag oder durch eine rituelle Handlung.

Mitglied am Leib Jesu wird man, wenn man Jesus selbst in sich aufnimmt.

Denn in einem Geist sind wir alle zu einem Leib getauft worden, es seien Juden oder Griechen, es seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geist getränkt worden.“ 1.Kor.12:13

Die Gemeinde ist ein Leib!

a) Alle eines Geistes, aber vielfältig an Charakteren

Es gibt oder gab totalitäre Gemeinschaften, die Einheit erzwungen haben durch Gewalt und Uniformität.

Wer Kirche kennenlernt, ist erstmal verwirrt durch ihre Vielfalt und auch durch ihr Streiten.

Doch Kirche ist wie Familie: Geschwister streiten schon mal, doch wenns darum geht, sind sie in tiefer Liebe und Einheit verbunden.

Der Geist Gottes führt uns nicht unbedingt immer zu einer Meinung, und doch sind wir durch den Geist der Liebe und Wertschätzung tief verbunden.

b) Eins und doch viele

Wir sind ein Leib und doch, hat der Leib unterschiedlichste Körperteile und Funktionen, die alle für einander und miteinander abgestimmt sind.

Es ist immer wieder diskutiert worden, ob wir als CLW eine Zielgruppe definieren müssen. Eine bestimmte Generation, Nation, Gesellschaftsschicht.

Doch wenn der Geist Gottes eine Gemeinde erfüllt, dann kommen wir alle so unterschiedlich wir auch sein mögen in Einheit zusammen.

c) Jeder ist wichtig, jeder ist am richtigen Platz

Im 12. Kapitel wird uns schmunzelnd vorgeführt, wie die Körperteile im Leib kommunizieren:

  • Keiner sagt zu dem Nächsten: Du bist anders, ich brauche Dich nicht!
  • Du bist anders als ich, Du gehörst nicht dazu
  • Du bist geringer als ich, ich bin mehr wert.

Vers 23 Die weniger ehrbar erscheinenden, werden mit größerer Ehre umgeben

Dem Mangelhafteren wird größere Wohlanständigkeit verliehen

Wenn ein Glied leidet, leiden alle mit.

Wenn ein Körperteil geehrt wird, freuen sich alle mit.

  • Damit keine Spaltung im Leib sei.

Zeugnis: Henri Nauwen: Ich habe von einem Behinderten Leben gelernt.

Henri Nauwen
Henri Nauwen

d) Verbunden mit dem Haupt und untereinander

Wir sind mit dem Haupt Christus verbunden, der die Quelle ist aller Vollmacht und Kraft

Eph.1:22,23 „Und alles hat er seinen Füßen unterworfen und ihn als Haupt über alles der Gemeinde gegeben, die sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt.“

Und gleichzeitig sind wir miteinander angeschlossen und von einander abhängig. Die Nerven und Blutbahnen gehen vom Haupt in die Hände durch die Arme.

Wenn ein Körperteil getrennt wird oder sich trennt, verdorrt es.

Wirkliche Einheit untereinander geschieht nicht durch politische Einheit, sondern, durch Einheit mit Christus.

Aber eine wirkliche Begegnung mit Jesus und seinem wahren Wesen macht uns zu einem Teil von ihm.

Paulus lehrt das Geheimnis der Ehe in Eph.5:31,32

So wie Frau und Mann durch die liebevolle Ehe ein Fleisch werden, so ist das Geheimnis auf Christus und die Gemeinde.

Wir werden ein Fleisch mit Christus. 1.Kor.6:17 „Wer aber dem Herrn anhängt, ist ein Geist mit ihm.“

Und wenn wir ein Leib sind mit Christus, dann tun wir auch seine Werke.

In Mt.16:19 sagt Jesus zu Petrus:

Ich werde dir die Schlüssel des Reiches der Himmel geben; und was immer du auf der Erde binden wirst, wird in den Himmeln gebunden sein, und was immer du auf der Erde lösen wirst, in den Himmeln gelöst sein.“

Das heißt, was Christus in den Himmeln tut, das tun auch wir in seinem Namen auf Erden.

  1. Mitgliedschaft: Teil von etwas Größerem

Die gewaltige Kraft der Einheit:

Siehe ein Volk sind sie und eine Sprache (Lippe) haben sie… Jetzt wird ihnen nichts unmöglich sein.“ 1.Mos.11:6

Einheit ist ein gewaltige Kraft im Geist.

Jesus lehrt uns: „Wiederum sage ich Euch: Wenn zwei von euch auf der Erde übereinkommen, irgendeine Sache zu erbitten, so wird sie ihnen werden von meinem Vater, der in den Himmeln ist.“ Mat.18:19

und:

Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich in ihrer Mitte.“ Mat.18:20    

Jesus lädt seine Jünger ein in eine Familie der Jüngerschaft:

  • Es ist wie eine Familie

Von Kindern, die noch wenig Verantwortung tragen, aber viel Aufmerksamkeit, Liebe und Verständnis brauchen.

Über junge Menschen, die lernen, immer mehr Verantwortung zu tragen, mitzuhelfen und mitzutragen.

Zu Vätern und Müttern, die bereit sind ihr Leben hinzulegen für ihre Kinder.

1.Joh.2:12-14

Jesus lädt seine Jünger ein vom „Kommt und seht“, der Unverbindlichkeit

zum „Nehmt Euer Kreuz auf Euch!“

  • Mitleidensfähigkeit

Das heißt wenn ein Glied leidet, so leiden alle anderen mit. 1.Kor.12:26

Ich bin in einem Hauskreis, der seit Jahren immer wieder praktisch in Not geholfen hat.

  • Mitgliedschaft heißt Mitglied einer geistlichen Familie

Dies bedeutet nicht nur den sonntäglichen Besuch im Gottesdienst, sondern die feste Zugehörigkeit zu einer geistlichen Familie, wo wir einander ermutigen und wieder aufhelfen. Gal.6:1,2

Schutz und Korrektur in Liebe, Gelebte Elternschaft

  • Mitgliedschaft heißt, seinen Ort finden, wo man sich gebraucht fühlt und seine Gaben einbringen kann.

Eine Berufung zu haben bedeutet nicht nur zu predigen und im Chor zu singen.

Alle sind unterschiedlich begabt.

Und der Phantasie Gottes sind keine Grenzen gesetzt.

Junge Leute, die unsere Bühne umbauen.

Der persische Hauskreis, der in eigener Initiative einen Infostand am Theaterplatz aufgebaut hat.

Das Kreuz heute ein Symbol des Segens, damals war es das Symbol der Aufopferung der absoluten Hingabe und Verbindlichkeit.

Mario Wahnschaffe

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.