Geschrieben am

Wer bin ich wirklich?

2. Reiseziel aus der Serie “Wozu lebe ich überhaupt? – Das Ziel meiner Lebensreise”

Predigt vom 17.02.2013

-> Hier können Sie diese Predigt von Mario Wahnschaffe als mp3 Datei herunterladen.

1. Identität – Eine entscheidende Frage, die sich irgendwann jedem stellt:wer bin ich wirklich?

Wer bin ich?

Was für Fähigkeiten habe ich bekommen?

Was ist meine Bestimmung?

Wozu wurde ich geboren?

Viele versuchen ihre Identität zu finden.

Viele versuchen ihre Identität aufrecht zu erhalten mit aller Kraft.

Manche stehen vor den Scherben ihrer Identität.

Was ist meine Identität?

Die Wissenschaft, die Biologie, die Psychologie hat verschiedene Antwortversuche an uns, auf die Frage, wer wir sind:

Die biologische Antwort:

Unsere Identität ist in den Genen festgelegt.

Dr. Tilo Sarrazin viel diskutiertes Buch stellt die Thesen auf anhand des jüdischen und baskischen Volkes, dass Intelligenz  genetisch veranlagt wäre.

Josef Kallmann und Dean Hamer legten ihren Theorien in den 60iger und 90iger Jahren dar, dass Homosexualität genetisch festgelegt sei.

Eine Nachuntersuchung des Jahres 1999 an 46 anderen eineiigen Zwillingsbrüderpaaren relativierte allerdings diese Ergebnisse, weil nur bei rund der Hälfte der diesmal untersuchten Zwillingspaare in beiden Fällen Homosexualität festgestellt wurde.

Die sozialwissenschaftliche Antwort:

Rolf Oerter und Leo Montada legen dar, dass bei unserer Geburt überhaupt keine Identität vorläge.

Die psychische Identität des Menschens, ist keine eindeutige Essenz oder unverändertes Wesen.

Im Gegenteil: Identität bedeutet: Eine Person identifiziert sich mit etwas.

Viele empfinden Identität als etwas Schmerzhaftes und Schreckliches.

Beispiele: Vergewaltigung

Familienhintergund.

Nationale Identität: Russlanddeutsche (doppelte Wunde der Ablehnung)

Die Antwort des Wortes Gottes:

Dein Leben ist kein Zufall.

Du bist auch nicht nur ein Produkt Deine Gene oder Deiner Gesellschaft.

Gott hat das alles geplant und eingesetzt.

Gottes Idee war es, dass Du als Mann oder Frau geboren wurdest.

Sein Plan war es, in welchem Land Du geboren wurdest.

In welcher Familie.

Du hast genau die richtigen Talente und Fähigkeiten erhalten um Deinen Beruf auszuführen.

Und Du hast eine unsichtbare göttliche Identität und Berufung.

  1. Unsere wahre Identität

Viele Menschen und Erlebnisse wollen Deine Identität und Deinen Wert prägen: Deine Eltern, Deine Freunde, Deine Lehrer, Dein Arbeitgeber, Deine Lohntüte, gute und schlechte Erfahrungen. Daraus setzt sich in den meisten Fällen unsere Identität zusammen und bestimmt unseren Wert.

Aber was sagt Gott eigentlich über Dich?

 Gottes Wort sagt:

Daher kennen wir von nun an niemand nach dem Fleisch; wenn wir Christus auch nach dem Fleisch gekannt haben, so kennen wir ihn doch jetzt nicht mehr so.

Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe Neues ist geworden.“ 2.Kor.5:16,17

Die Bibel sagt, dass wir als Gläubige in eine neue Stufe der Identität im Geist haben.

Als Jesus seine Jünger berief, da hatte er einen übernatürlichen Blick. Er gab seinen Jüngern neue Namen. „Donnersöhne“

Paulus sah in Timotheus Dinge, die unsichtbar waren für andere. Er hatte den „Jesus Blick“. 2.Tim.1:5,6

Er sah den Glauben in ihm, der schon in seiner Großmutter Lois und seiner Mutter Eunice wohnte.

Gott hat Dich wunderbar geschaffen, nach Leib, Seele, aber auch Geist. Ps.139

Eph.2:10.

Du kannst nur wirklich erkennen, wer Du wirklich bist, wenn Du Jesus erkennst.

Petrus: Du bist der Christus, der Sohn des lebendigen Gottes

Christus: Du bist Petrus, auf diesen Fels will ich meine Gemeinde bauen.

Mat.16:16,18

  1. Gott hat Dich genau richtig gemacht

Viele Gläubige sind unzufrieden mit sich selbst:

  • Wenn ich größer wäre
  • Außergewöhnlicher wäre.
  • Ich habe keine Kraft zu tun, was ich vorhabe.
  • Ich bin zu groß.
  • Zu klein.
  • Zu jung
  • zu alt.

Die Wahrheit aber ist, Gott hat Dich genau richtig gemacht, so wie Du bist.

Er hat Dir genau das gegeben, was Du brauchst.

Er hat Dich gesegnet.

Er hat Dich nicht gesegnet jemand anderes zu sein.

Sondern er hat Dich gesegnet, der zu sein, der Du bist.

Samson war gesalbt von Gott.

Eines Tages war er ganz allein und gebunden und mitten unter Feinden.

Er sagte nicht: Ich habe kein Schwert, ich habe kein Schild!

Aber der Geist des Herrn kam über ihn und seine Stricke wurden wie Flachsstriemen und schmolzen von seinen Händen.

Und er fand einen frischen Eselskinnbacken und erschlug 1000 Mann damit.

Rich.15:14,15

Das Fleisch der Esel galt den Juden als unrein und minderwertig.

Und doch schaffte Gott dadurch eine große Rettung.

Das Geheimnis: Gott kann auch durch Kleines Großes bewirken.

Viele Leute sagen: Ich weiß ich sollte vergeben, aber ich kann nicht.

Ich bin nicht qualifiziert genug, um meinen Wunschberuf zu ergreifen.

Ich werde nie geheilt werden.

Ich werde nie meine Traumfrau/mann bekommen. Ich werde nie eine glückliche Familie haben.

Geschichte von der Brotvermehrung, Joh.6:1-15

  • Jesus spricht: Woher sollen wir Brote kaufen, dass diese Essen?

Oder: Gebt ihr ihnen zu essen!

Lektion Nr. 1: Wenn Gott dir eine Aufgabe oder eine Verheißung gibt, dann gibt er dir auch das nötige dazu.

Eph.1:3 Wir sind gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt.

Gott segnet uns nicht immer durch außergewöhnliche Sachen, sondern durch ganz gewöhnliche Dinge, die in anderen Augen klein und gering erscheinen.

  • Da kam nämlich der kleine Junge mit 5 Broten und zwei Fischen.

Und was sagte Andreas: Fünf Gerstenbrote und zwei Fische, aber was ist das unter so viele?

Das ist die menschliche Reaktion: Ich kann nicht. Ich bin nicht stark genung. Ich habe nicht genug.

  • Die Reaktion von Jesus: Er dankte und teilte es und gab es!

Er dankt für Dich: Denn Du bist wertvoll

Er teilte es: Auch wenn wir gebrochen sind, gebraucht er uns!

Er gab es: Wir sind gegeben für diese Welt. Du bist das, was Gott Gott hat!!!

Eph.4:32 „Vergebt einander, so wie Gott in Christus euch vergeben hat!“

Gott hat mir alle Fähigkeiten gegeben, meinen Traumberuf zu ergreifen:

David besiegte Gott durch das, was er hatte:

  • Goliath verhöhnte ihn
  • Saul sagte: Du kannst das nicht so wie Du bist, du brauchst meine Rüstung

Aber David besiegte Goliath mit dem, was er hatte und war:

  • Er war ein Teenager
  • Er war ein Hirte, kein Krieger
  • Er hatte nur eine Schleuder und 5 Steine:

Er besiegte Goliath mit dem, was er hatte.

Die Bibel sagte über David: Der Herr war mit ihm und er war von schöner Gestalt.

Und Michal liebte ihn. Wenn der Herr mit Dir ist, dann wirst Du schön und Gott wird Dir die richtige Frau geben!

Du denkst es sind die Muskeln, die Schultern? Es ist die innere Schönheit!

Du sagst: Pastor, ich habe nur einen kleinen Glauben und meine Probleme, meine Krankheit sind so groß.

Das ist kein Problem: Denn Jesus sagt zu seinen Jüngern,als sie ihn bitten: Mehre unseren Glauben!

Jesus antwortet: Wenn ihr Glauben habt, wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Maulbeerfeigenbaum sprechen: Entwurzle dich und verpflanze dich ins Meer und er würde euch gehorchen. Lk.17:5,6

Mario Wahnschaffe

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.