Geschrieben am

8. War Jesus nicht nur ein Mensch?

Manuskript zur Predigt

Aus der Serie “Acht schwierige Fragen an die Kirche”

Predigt von Mario Wahnschaffe am 09.12.2012

-> Predigtmanuskript als PPT-Datei herunterladen
-> Diese Predigt von Mario Wahnschaffe als MP3-Datei anhören.

War Jesus nicht nur ein Mensch?“

Manuskript zur Predigt
War Jesus nur ein Mensch?

Zu Weihnachten feiern die Christen auf aller Welt, dass Gott als schwaches Kind zu uns auf die Welt gekommen ist.
Die Kirche lehrt, dass Jesus ganzer Mensch und ganzer Gott sei.
Unser Verstand lehnt das als Unmöglichkeit ab.
Zeugen Jehovahs und Muslime fragen zurecht:
Warum hatte Jesus dann Hunger und Durst?
Warum musste Jesus dann beten?
Warum wusste Jesus nicht, wann das Ende der Welt ist?

1. Ist Weihnachten ein großer Irrtum der Kirche…?

Da Vinci Code: Jesus ist nur ein Mensch!

Ein sehr bekannter Film mit Tom Hanks, basierend auf dem Roman „Das Sakrileg“ von Dan Brown, behauptet:

  • Die ersten Christen hätten nicht geglaubt, dass Jesus Gott sei, sondern nur ein normaler Mensch
  • Jesus war mit Maria Magdalena verheiratet
  • Konstantin der Große und die katholische Kirche hätten die Bibel im Nachhinein gefälscht.

Die Zeugen Jehovahs: Jesus war nur ein Engel!

Die Zeugen Jehovahs lehnen die Dreieinheit Gottes als Irrlehre ab und lehren, dass Jesus nur ein Geschöpf Jehovahs sei und lehnen die Anbetung Jesu ab, da er nicht Gott sei.

  • Entscheidende Bibelstellen, im Neuen Testament, die Jesus als Gott proklamieren lesen sich in der „Neuen Welt Übersetzung“ anders als in unseren Übersetzungen.

Muslime: Jesus war ein großer Prophet, aber nur ein Mensch!

Muslime lehnen als Irrlehre ab, Jesus sei Gott oder der Sohn Gottes.

Sura Al-Ma’ida 5:16 „Wahrlich, ungläubig sind diejenigen, die sagen: ‚Allah ist der Messias, der Sohn der Maria.’“

Sura An-Nisa 4,170 „Es liegt seiner Herrlichkeit fern, ihm ein Kind zuzuschreiben.“

Aufgeklärte Menschen:

Dass Jesus Gott und Mensch zur gleichen Zeit sei ist eine Märchengeschichte und absolut unlogisch!

  1. Was sagt die Bibel?

An vielen Stellen bezeugt die Bibel beides:

Jesus ist ganzer Mensch, der Menschensohn.

War Jesus nur ein Mensch?
War Jesus nur ein Mensch?

Und gleichzeitig bezeugt sie, dass er Gott ist.

1.Joh.5:20   „…wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.“

Joh.1:1,14   „…und das Wort war Gott. Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut,…“

Röm.9:5   „…aus den Vätern ist dem Fleisch nach der Christus, der über allem ist, Gott, gepriesen in Ewigkeit. Amen.“

Neue Welt Übersetzung:

…denen die Vorväter angehören und von denen Christus dem Fleische nach abstammt: Gott, der über allen ist, sei gesegnet immerdar. Amen.“

Muslime argumentieren gern: „Jesus hat nirgendwo gesagt: ‘Ich bin Gott!’ oder ‘Betet mich an!’“

Tatsächlich gibt es keine Stelle, wo Jesus hinausposaunt: Ich bin Gott oder betet mich an!

Im Gegenteil, wenn Menschen eine Offenbarung bekamen von der wirklichen Natur Jesu, schärfte er ihnen ein, es niemanden zu sagen. Mat.16:20; Mat.17:9

Aber durch die großen Wunder und Heilungen, die er tat, beteten die Leute ihn an:

An neun Stellen des neuen Testamentes:

Mat.2:2   „Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten.“  

Mat.14:33   „Die aber im Boot waren, fielen vor ihm (beteten ihn fußfällig an)  nieder und sprachen: Du bist wahrhaftig Gottes Sohn!“

Joh.20:28   „Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und mein Gott!“’

Einwände von Muslimen und Erklärungen.

Und obwohl der Qur’an die Lehre einerseits ablehnt, dass Jesus Gott ist,

gibt es dennoch kleine Überbleibsel der biblischen Lehre im Qur’an:

Jesus tut Wunder und Zeichen und Heilungen. Sura Al-Imran 3:48

Sura An-Nisa 4:170   Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist sein Wort, das er Maria entboten hat, und von seinem Geist.

Und Sura As-Saffat 37:106 spricht von Erlösung: Wir lösten ihn durch ein großes Opfertier aus.

  1. Die Glaubwürdigkeit der Bibel

Islamische Gelehrte und generell Bibelkritiker sagen: Den Aussagen der Bibel können wir nicht glauben:

  • Bibelabschreiber haben sich immer wieder verschrieben
  • Und Konstantin hätte die Bibel umgeschrieben 325 n.Chr.

          Wir haben im 1. Jahrtausend nach den Orginalen de NT-Schriften 5000 Abschriften, manche davon ca. 30 Jahre nach dem Original im 2.Jh.

Vergleich: Julius Caesar, Bellum Gallicum, 7 älteste Abschriften aus dem Zeitraum 1000 n.Chr.!

Das NT und seit Qumran auch das AT gelten als die am sichersten und besten überlieferten Bücher der Antike!

Das bedeutet, wir haben heute weit ältere Schriften des NT und der Kirchenväter als 325 n.Chr., die alle bezeugen, daß Jesus der Sohn Gottes ist.

Hätte Konstantin die Bibel 325 n.Chr. fälschen können und hineinschreiben können: Jesus sei Gott?

I. Die weltweit verbreiteten Kopien der Bibel

  1. Die Funde von Papyrus Bodmer II (ca.200 n.Chr.) und Papyrus Bodmer XV (175-225 n.Chr.)

Joh.1:1   „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.“

Joh.1:14   „Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt, und wir haben seine Herrlichkeit geschaut, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voll Gnade und Weisheit.“

  1. Konstantin hätte auch sämtliche Bibelzitate in den Schriften der Kirchenväter umschreiben müssen.

Ignatius von Antiochien (50-117 n.Chr.) 240 Jahre vor Nicaea

Deshalb wollen wir alles tun, als ob Christus in uns wohnte, damit wir seine Tempel seien und er , unser Gott , in uns wohnte…“   (Apostolische Väter, Brief an die Epheser Kap.15:3)

IV.) Nichtchristliche Historiker bezeugen Jesus Christus

Ca.86 n.Chr schreibt Caius Plinius Secundus: Die Christen verehren Jesus als Gott. In „Briefe 10,97 Abs.7)

  1. Warum wurde Gott Mensch?

Die Gerechtigkeit Gottes in der Bibel:

•         Röm.6:23   „Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christus Jesus.“

•         2.Mos.21:23,24   „Du sollst geben Leben um Leben, Auge um Auge, Zahn um Zahn…“

Wenn wir diese Stellen anschauen, dann hat Gott einen festen Preis, eine unumstößliche Konsequenz für Schuld und Sünde eingesetzt,

und das ist der Tod. Die Schrift spricht hier nicht einfach nur von leiblichen Tod, sondern umfassend von ewigen Tod des ganzen Seins des Menschens.  Der Preis für Sünde ist also ewiger Tod des menschlichen Seins.

Das ist die „Währung“ und der Mensch kann nichts anderes einsetzen für seine Schuld, auch nicht die noch so edelsten religiösen Werke oder Opfer.

Nur der Ersatz, das heißt der Einsatz eines perfekten Opfers bringt hier die vollkommene Erlösung.

Dieses perfekte Opfer ist Jesus Christus, unser perfektes Passah und Opferlamm,
1.Kor.5:7   „Denn auch unser Passahlamm, Christus ist geschlachtet.“

Christus und sein Opfer ist der „perfekte Preis“ und Erlösung für all unsere Sünde und Schuld.

Röm.3:23-25   „denn alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist.

Ihn hat Gott hingestellt als einen Sühneort (wörtl.: Sühnedeckel) durch den Glauben an sein Blut zum Erweis seiner Gerechtigkeit wegen des Hingehenlassens der vorher geschehenen Sünden.“

Gott wird Mensch 

Gott tut das Unmögliche, was kein Muslim sich vorstellen kann, da Gott sich nicht mit Materie assoziieren kann.

Gott wird Mensch um das perfekte Passahlamm, das Opfer für unsere Sünde zu werden.

 Phil.2:5-8   „Christus Jesus, der in Gestalt Gottes war und es nicht für einen Raub hielt, Gott gleich zu sein. Aber er machte sich selbst zu nichts und nahm Knechtsgestalt an, indem er den Menschen gleich geworden ist, und der Gestalt nach wie ein Mensch befunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja zum Tod am Kreuz.“

Jesus legte seine göttlichen Fähigkeiten ab:

Seine Allmacht: Er war ein Mensch, der Gott brauchte und zu ihm betete

Seine Allwissenheit: Er wusste auch nicht, wann das Ende der Welt ist. Mat.24:36

Alles zog er aus, er erniedrigte sich, um uns von Sünde und Fluch und Hölle auszulösen als ein perfektes Opfer!

Was für eine Liebe! Was für eine Wertschätzung unserer Person!

Mario Wahnschaffe

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.