Geschrieben am

2. Wie kann ein guter Gott so viel Leid zulassen?

Aus der Serie “Acht schwierige Fragen an die Kirche”

Predigt vom 02.09.2012

-> Hier können Sie die Predigt von Mario Wahnschaffe als mp3-Datei herunterladen.

1. Unsere Welt ist voller Leid und Tod!

Der Untergang der Estonia: Die Estonia war eine Ostseefähre, die am 28. September 1994 auf ihrem Weg von Tallinn nach Stockholm vor der finnischen Insel Üto sank. Der Untergang der Estonia markiert mit seinen 852 Opfern das schwerste Schiffsunglück der europäischen Nachkriegsgeschichte.

Estonia_ferry

 

Der ICE-Unfall von Eschede war ein Zugunglück, das sich am 3. Juni 1998 auf der Bahnstrecke Hannover-Hamburg am Streckenkilometer 61 in der Gemeinde Eschede ereignete. Bei der Entgleisung des ICE 884 „Wilhelm Conrad Röntgen“ kamen 101 Menschen ums Leben, 88 wurden schwer verletzt. Es war das bislang schwerste Zugunglück in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland sowie aller Hochgeschwindigkeitszüge weltweit.

Ice_eschede_1

 

Der Amoklauf von Erfurt ereignete sich am Vormittag des 26.April 2002 am Gutenberg-Gymnasium in Erfurt. Dabei erschoss der 19-jährige Robert Steinhäuser zwölf Lehrer, eine Sekretärin, zwei Schüler und einen Polizisten. Anschließend tötete er sich selbst. Der Amoklauf mit 17 Todesopfern war der erste durch einen Schüler verübte Amoklauf in einer Schule in Deutschland.

amoklaeufer-erfurt-dpa-gr

 

Das Erdbeben im Indischen Ozean – auch Sumatra-Andamanen-Beben genannt – am 26. Dezember 2004 in West-Indonesien und Thailand). Die ausgelösten Flutwellen (Tsunami) verursachten verheerende Schäden in Küstenregionen am Golf von Bengalen, der Andamanensee und Südasien. Auch in Ostafrika kamen Menschen ums Leben. Insgesamt starben durch das Beben und seine Folgen etwa 230.000 Menschen, davon allein in Indonesien rund 165.000. Über 110.000 Menschen wurden verletzt, über 1,7 Millionen Küstenbewohner rund um den Indischen Ozean wurden obdachlos

tsunami

 

Atheisten haben vier Fragen zu Leid und Tod auf der Welt:

– Gott will das Leid beseitigen, aber er kann es nicht

– Er kann es, aber er will es nicht

– Er kann es nicht und er will es nicht

– Er kann es und er will es

Wo war Gott?

Fragen eines 18-jährigen:

Als 2 Flugzeuge in die Zwillingstürme flogen?

Als die Atombombe über Hiroshima fiel?

Als Menschen millionenfach vergast und ermordet wurden?

Als Gläubige einander töteten?

Als Kinder von religiösen Führern missbraucht wurden?

Etc.

2. Antworten von Menschen

a) Götter quälen Menschen mit Leid und Tod, weil sie allmächtig und unberechenbar sind:

Laokoon-Gruppe-03

Während die Griechen vorgaben, Troja zu verlassen und der Stadt zur Ehrung der Götter ein hölzernes Pferd zu schenken, das in Wirklichkeit mit griechischen Kämpfern gefüllt war, erkannte Laokoon als einziger den Trug. Er stieß auf das Pferd mit einem Speer ein; dieser prallte jedoch ab. Daraufhin erschienen zwei Schlangen (durch Athene geschickt), die Laokoon nun zusammen mit beiden Söhnen töteten. Die Trojaner meinten darin eine Strafe der Götter für die Entweihung des Geschenkes zu sehen und zogen dieses dann zu ihrem Unglück in die Stadt hinein.

b) Gott hat Gutes und Böses für uns geschaffen und vorherbestimmt

Mohammad lobt seine Gefährten, als sie bezeugen, dass sie geduldig in der Prüfung des Leides sind: „Ihr seid wahre Gläubige!“ Quelle: Salim Abdullah, S.76,77

Qur’an, Sura 9:50

Nichts kann uns treffen, außer dem, was Allah uns bestimmt hat.“

Qur’an, Sura 57:21

Es geschieht kein Unheil auf Erden oder an euch, das nicht in einem Buche verzeichnet wäre, bevor Wir es ins Dasein rufen – wahrlich, das ist für Allah ein Leichtes.“

c) Gott prüft und bessert uns durch Leid und Tod. 

Katholischer Katechismus der Bistümer Deutschlands der sogenannte “Grüne Katechismus” gemäß der mir vorliegenden Ausgabe vom Morus Verlag Berlin (60er Jahre) Gott lässt Leid über uns kommen, um uns dadurch zum Heile zu führen. Bei allem hat Gott eine heilige Absicht, auch wenn wir sie nicht verstehen. Gott will uns durch das Leid dazu führen, dass wir uns vom Bösen bekehren. Das Leid kann eine heilsame Strafe sein, durch die wir zur Erkenntnis unserer Schuld kommen sollen. Gott schickt uns auch Leid, um uns zu läutern, wie man Gold im Feuer läutert. Durch Krankheit, Armut und lindere Mühsal will er uns von Fehlern und Unvollkommenheiten reinigen.

d) Leid und Tod ist der Motor der Evolution der Besseren

Evolution lehrt: Der Tod ist so alt wie das Leben

Wir leben in einer Welt des Todes und des Leides, der unabdingbar ist und der auch wichtig ist zur Weiterentwicklung der Arten.

Reinhard Kaplan: „Der Tod ist der Preis dafür, dass die Evolution unsere Art erschaffen konnte. Wenn es den Tod nicht gäbe, gäbe es uns nicht.“

Der Tod dient der Auswahl des Stärkeren und Besseren.

Hans Sachse: „Der Tod ist eine Strategie der Evolution zur Steigerung der Lebendigkeit. Die Welt wird besser durch den Tod.“

  1. Die Antwort der Bibel

* Ein allmächtiger Gott schafft die Erde und den Menschen perfekt und ohne Fehler und Böses

* Er schafft den Menschen nicht als religiösen Roboter, sondern als freies Wesen, dem er die Freiheit gibt, sich von Gott abzuwenden.

Bibel definiert das Böse, als Gottesferne oder Abwendung von Gott. Gott hat das Böse nicht geschaffen.

Jak.1:13 „Denn Gott kann nicht versucht werden vom Bösen, er selbst aber versucht niemanden.“

Jak.1:17 „Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist.“

* Der Tod war nicht immer bei uns!

Die Bibel sagt, dass der Tod in die Welt kam, als der Mensch sich von Gott trennte.

Röm.5:12 „Darum, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod und so der Tod zu allen Menschen durchgedrungen ist, worauf sie alle gesündigt haben.“

Und der Tod wird nicht immer bei uns sein. Es wird eine Zeit geben, da wird der Tod nicht mehr sein.

Off.21:4 „Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein.“

Nach der Bibel erklärt sich Leid und Tod folgendermassen:

  1. Kriege, Gewalt, Terror, Vergewaltigung, Missbrauch: durch den freien Willen des Menschen.
  2. Krankheit und Tod: Kam in die Welt durch die Sünde des Menschens
  3. Umwelt Katastrophen und Erdbeben, sind Spätfolgen der weltweiten Flut auch ausgelöst durch die Boshaftigkeit der Menschen damals.

1.Mos.6:13 „Denn die Erde ist durch sie erfüllt mit Gewalttat; und siehe ich will sie verderben mit der Erde.“

Seit der Flut gibt es Winter und Sommer und radikalere Klimata. 1.Mos.8:22

Seit der Flut setzte auch massiv die tektonische Verschiebung der Erdplatten ein. 1.Mos.10:25

Die letzteren zwei Punkte werden für Menschen oder Christen, die die Bibel nicht als wortwörtlich betrachten kein Argument, geschweige denn Trost sein.

Röm.5:19 „durch den Gehorsam des einen, wurden die vielen in die Stellung von Gerechten versetzt.“

Gott hat das Böse und das Leid nicht erschaffen,

doch geht er mit uns durch die tiefsten Tiefen des Lebens,

und lässt sogar das Negative unseres Lebens uns zum Besten dienen. Röm.8:28

Corrie tem Boom niederländische Christin und Überlebende des KZs Ravensbrück brachte weltweit folgende Botschaft, die sie anhand einer wunderschönen Stickerei illustrierte:

Oberflächlich sieht Dein Leben so chaotisch aus wie eine Stickerei von der Rückseite. Voller Schmerz und voller Fragen an Gott: Warum hast Du all das Leid in meinem Leben zugelassen, Gott?

Wenn Du aber Dein Leben aus Gottes Augen betrachtest, ist Dein Leben, wie diese Stickerei von der Vorderseite und Du siehst: Alles Leid in Deinem Leben wurde von Gott sogar benutzt um etwas Gutes daraus zu wenden.

Stickerei Rückseite

Stickerei Vorderseite

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.