Geschrieben am

In Krisen Kraft gewinnen

Lizenzfreies Foto: sxc.hu
Lizenzfreies Foto: sxc.hu

Hier die Predigt als MP3  anhören.
Diese Predigt auf YouTube ansehen? Hier klicken.

1. Gehen Gläubige durch Krisen?

„Weil sie Gott vertrauten, konnte er Großes durch sie tun. Sie bezwangen
Königreiche, sorgten für Recht und Gerechtigkeit und erlebten, wie sich Gottes
Zusagen erfüllten. Vor dem Rachen des Löwen wurden sie bewahrt, und selbst das
Feuer konnte ihnen nichts anhaben. Sie entgingen dem Schwert ihrer Verfolger. Als
sie schwach waren, gab Gott ihnen neue Kraft. Weil sie sich auf Gott verließen,
vollbrachten sie wahre Heldentaten und schlugen die feindlichen Heere in die
Flucht. Und einige Frauen erlebten, wie ihre verstorbenen Angehörigen von Gott
auferweckt wurden. Andere, die auch Gott vertrauten, wurden gequält und zu Tode
gefoltert. Sie verzichteten lieber auf ihre Freiheit, als ihren Glauben zu verraten. Die
Hoffnung auf ihre Auferstehung gab ihnen Kraft. Wieder andere wurden verhöhnt und
misshandelt, weil sie an Gott festhielten.“

Hebräerbrief 11:32-37 (Gute Nachricht Übersetzung)

In Vers 34 heißt nach der Elberfelder Übersetzung:

„<Die durch Glauben> aus der Schwachheit Kraft gewannen.“

Wir sind immer noch sehr gesegnet durch unsere Gebetstage mit Gaby Wentland.
Viele haben sie ebenso wie ich als bisherigen Höhepunkt des Jahres angesehen!
Mit ihrer sehr ermutigenden Art, hat sie uns am letzten Abend aus der Schrift deutlich
gemacht, dass gerade die Krisen, in die das Volk Israel geriet, sie wieder zurück
gebracht haben zu Gott.

Paulus sagt in 2.Kor.12:10 „Und so trage ich alles, was Christus mir auferlegt hat –
alle Misshandlungen und Entbehrungen, alle Verfolgungen und Ängste. Denn ich
weiß: Gerade wenn ich schwach bin, bin ich stark.“

Viele der Gläubigen sind entmutigt, da sie in ihrem frühen Christenleben, Lehren
gehört haben, wie: „Komm zu Jesus und dann hast Du keine Probleme mehr!“

Das fatale an dieser Lehre ist, dass Gläubige völlig überfordert waren, wenn
Probleme in ihr Leben kamen. Sie dachten entweder, dass sie gesündigt hätten oder
dass Gott sie bestraft oder verlassen hätte.

Probleme und Krisen haben in den Gläubigen eher den Effekt gehabt, dass sie
dachten, mit ihnen wäre etwas falsch und das hat sie geschwächt, anstatt dass sie
anfingen Gott zu danken in Krisen, weil sie wissen, hier kommt wieder eine neue
Gelegenheit um geistlich zu wachsen und seine Glaubensmuskeln zu trainieren.

Gott ist der allmächtige Trainer, der mich nie verlässt und der sogar die Macht hat
meine negativen Situationen zu unterwerfen und mir zu meinem geistlichen
Wachstum dienen zu lassen.

2. Transformation durch Krisen

Wenn wir fokussiert bleiben auf Krisen, dann können wir nie den großen
Zusammenhang erkennen.Gott möchte Dich seinem Sohn ähnlich machen!
Das ist seine Vision mit Dir!

„ Denn die er vorher erkannt hat, die hat er auch vorherbestimmt, dem Bilde seines
Sohnes gleichförmig zu sein, damit er der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern.“
Röm:8:29

„Lasst uns aber die Wahrheit reden in Liebe und in allem hinwachsen zu ihm, der das
Haupt ist, Christus.“
Eph.4:15

„Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung.“
Kol.1:15

So auch auf den ersten Seiten der Bibel: Gott schuf den Menschen in seinem
Ebenbild.  Das ist eine Ehre für den Vater: Wie der Vater, so der Sohn!
Wir sollen in unserem Charakter wie Jesus werden: Die Frucht des Geistes!
Wir sollen voll sein von seiner Liebe, Geduld, und Friedfertigkeit.
Diese Umwandlung geschieht durch Gottes Heiligen Geist und heißt. Heiligung.
Und wie tut Gott das?

Er tut dies, indem er etwas Positives in uns bewirkt, dadurch dass er uns in komplett
gegensätzliche Umstände steckt.

Wie werde ich verändert, so voller Liebe zu sein wie Jesus?

Es ist einfach in einer Gemeinde, wo alle liebevoll sind, diese auch zurück zu lieben.
Das ist aber eine Art Liebe, die jeder Mensch hat.

Gott wird Dich zu Menschen führen, wo es hart sein wird sie zu lieben.
Jesus sagt sogar, dass wir unsere Feinde lieben sollen. Mat.5:44

Also wie werden wir verwandelt in Träger der echten Liebe Jesu, indem wir in
Kontakt kommen auf dem Arbeitsplatz, in der Uni, in der Schule vielleicht sogar in
der Gemeinde, wo wir am liebsten beten würden:

– Erlöse mich von diesen Menschen
– Lass Feuer auf sie regnen.

Damit hätten wir aber Gottes Vision für uns verpasst, uns in Jesu Ebenbild zu
verwandeln.

Wie erzeugt Gottes Geist in uns Freude?
In dem er uns in Zeiten der Trauer bringt.

Jesus sagt: „Ihr werdet traurig sein, aber eure Traurigkeit wird zur Freude werden.“
Joh.16:20

Jesus gibt uns keine Heiterkeit. Heiterkeit ist immer abhängig von äußeren
Umständen.

Jesus gibt uns Freude. Freude, die von Innen kommt. Joh.17:13 Jesus spricht: „Damit sie meine Freude völlig in sich haben!“
Frieden wirkt er in Zeiten von Stress und Konflikten.

Geduld wirkt er, indem wir in Situationen sind , wo sich anscheinend nichts vorwärts
bewegt, wo unsere Gebete anscheinend nicht beantwortet werden.

3. Der Weg der Veränderung

Gott benutzt 4 Wege, um uns zu verändern und um uns zu heiligen:

– Der Heilige Geist
– Das Wort Gottes
– Andere Menschen / Vorbilder
– Probleme, Schmerz, Druck

„In allem sind wir bedrängt, aber nicht erdrückt; keinen Ausweg sehend, aber nicht
ohne verfolgt, aber nicht verlassen; niedergeworfen, aber nicht vernichtet; allezeit
das Sterben Jesu am Leib umhertragend, damit auch das Leben Jesu an unserem
Leibe offenbar werde. Denn ständig werden wir, die Lebenden, dem Tod überliefert
um Jesu willen, damit auch das Leben Jesu an unserem sterblichen Fleisch offenbar
werde.“
2.Kor.4:8-11

Jedes Problem in Deinem Leben hat eine Bestimmung.

Es ist wie dieser gute alte Judotrick: Die Gewalt des Angreifers nutzen, um ihn zu
besiegen.

Josef hatte es erkannt, dass Gott sogar das Böse nutzen kann, um es in Gutes zu
verwandeln.

Ihr habt es für Böse beabsichtigt, Gott aber hat es beabsichtigt es zum Guten zu
wenden. 1.Mos.50:20

Manche Christen lehren: Christen gehen nicht durch Krisen.

Jesus sagt: „In der Welt habt ihr Bedrängnis!“ Joh.16:33

Petrus sagt:
„Geliebte, lasst euch durch das Feuer der Verfolgung, das euch zur
Prüfung geschieht, nicht befremden, als begegne euch etwas Fremdes.“ 1.Pet.4:12

Dies ist immer noch die Erde und noch nicht der Himmel.
Wo ist Gott, wenn auf Erden so viel schief läuft?

Gott hätte Joseph aus dem Gefängnis retten können
Daniel aus der Löwengrube retten können
Jesus hätte sich vom Kreuz retten können.
Aber dann wäre Ägypten nicht von der Hungersnot befreit worden.
Das Assyrische Reich hätte keine Erweckung unter Daniel erlebt.

Das Kreuz wäre nicht zum Zeichen der Rettung der Welt geworden! Warum gehen wir durch Krisen? Weil Gott einen größeren Plan mit uns hat!
Deshalb sind Krisen und Fehler nicht unsere Feinde, sondern ein Tor durch das wir
schreiten zu einer Gelegenheit Gottes.

„Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Guten mitwirken,
denen, die nach seinem Vorsatz berufen sind.“ Röm.8:28

– Wir wissen! Wir haben Gewissheit! Nicht nur Hoffnung, nicht nur Wünsche.
Wir wissen , dass Gott unser Herkunft (Unsere Herkunft war kein Unfall!)

Unsere Umstände

Unsere Voraussetzung (Behinderung, mangelnde Bildung)
Alles benutzt Gott zum Guten!
Alle Dinge gemeinsam benutzt für sein großes Ziel in uns!
Bild vom Kuchen und den Zutaten: Mehl, Salz, Öl
Einzeln schmecken die Zutaten nicht.

Aber wenn wir warten, bis wir alles zusammen mengen und durchkneten und für
ausreichende Zeit im Ofen lassen, wird es ein wunderbarer Kuchen!

4. Wie kann ich Kraft aus einer Krise gewinnen?

– Gottes Pläne sind immer gut! Jer.29:11 „Er hat Gedanken der Hoffnung und
Zukunft!“

Ich fokussiere nicht auf meine Probleme sondern auf Gott!

Heb.12:2,3 Betrachtet Jesus, damit ihr nicht ermattet – Er schaute auf die Freude
und achtete nicht auf die Schande.

– Ich freue mich und preise ihn ihn meiner Krise

1.Thes.5:18 „Sagt in! allem Dank!“ Nicht für alles

– Ich weigere mich aufzugeben! Warum?

Bei Problemen haben wir 2 Entscheidungen:

• Mach es einfach für mich, Gott, tröste mich

• Verwandele mich mehr in Jesu Ebenbild!

Sage nicht: Warum passiert mir gerade das?

Sondern: Wie sollen diese Zutaten mich verändern und mir Kraft geben?

Pastor Mario Wahnschaffe, Bonn 2014

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.